Kategorien
Blog

Links der Woche

  • Voll psycho:An dem Tag aber, an dem der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz auf dem Parteitagspodium mit schwerem Atem und ungeordnetem Haar ins Mikrofon stöhnt: »Genossinnen und Genossen, ich bin geil, und das ist gut so«, werden in der Jugendsprache die Karten neu gemischt.

  • Das kreative Prekariat: Es lohnt sich nicht, fleißig und gebildet zu sein:Dreißigjährige mit Hochschulabschluss und Berufserfahrung, die in guten Positionen in einer Großstadt wie München debütieren, sind oft noch auf die materielle Hilfe ihrer Eltern angewiesen.

  • Abzocke bei Patienten – Die Tricks vieler Hörgeräte-Akustiker:Interessanter Beitrag, der allerdings mit Vorsicht zu genießen ist, da es einen Grund hat, warum “Kassengeräte” billiger sind – gerade bei starker Schwerhörigkeit (u.a. auch der im Film gezeigte Abfall im Hochtonbereich) kann oft mit einfachen Geräten nicht ausgeglichen werden. Natürlich versuchen Akustiker, einem Kassengeräte auszureden, aber die erwähnten Kassengeräte, mit denen man “auch in lauter Umgebung” gut hört, gibt es so nicht. Trotzdem: Erzähl mal deinem Akustiker, dass du auf CI umsteigst (und er nichts mehr dran verdient). Der wird dir sehr viele (falsche) Argumente erzählen, warum Hörgeräte besser seien als CI…

  • Das Ende der Lügen:Nur, falls es jemand immer noch nicht verstanden hat: Deutschland wird im Forschungsausschuss des Europaparlaments durch eine überführte wissenschaftliche Betrügerin repräsentiert. Update: Koch-Mehrin hat sich mittlerweile aus dem Forschungsausschuss zurückgezogen.

  • Feminismus ist Männersache:An dieser Stelle muss der Mann seine Fähigkeiten als moderner Feminist unter Beweis stellen. Nicht indem er die Pornographie verbietet, sondern indem er der Frau zeigt, dass er unterscheiden kann zwischen dem Bild und der Realität.

  • Topologie des Freiheitsbegriffs – Und: Freiheit als gewalttätige Ideologie:Um die Freiheit zu entideologisieren, muss das Dogma der Totalen Transparenz verschwinden. Das bedeutet nicht, dass Transparenz verschwinden muss – im Gegenteil – es zeigt sich gerade eine neue Hermetik der Daten, deren Komplexität nicht ergriffen sondern angegriffen wird und damit zerstört. Totale Transparenz macht intransparent. Und wie in so vielen anderen Ideologien (nein, allen) führt diese Radikalisierung zur Aufgabe des eigentlich guten Vorschlags und wird gewaltsam.

  • Selbstüberwindung: Was uns nicht umbringt …:Die Unlustvermeidung ist für viele zu einem zentralen Streben geworden, wie schon Konrad Lorenz in Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit feststellte. „Damit verschwindet die Fähigkeit der Menschen, jene Freuden zu erleben, die nur durch herbe Anstrengung beim Überwinden von Hindernissen gewonnen werden kann. Der naturgewollte Wogengang der Kontraste von Freud und Leid verebbt in unmerklichen Oszillationen namenloser Langeweile.“