Kategorien
Blog

Links der Woche

  • Formlos, fristlos, fruchtlos – Strafanzeigen als politisches Werkzeug:

    „Samt und sonders verliefen diese Anzeigen offenbar formlos, fristlos, und fruchtlos. Sie zu stellen war politischer Theaterdonner, eitle Gaukeleien ohne die ernsthafte Absicht, das so adressierte Problem einer tatsächlichen Lösung zuzuführen. Nicht mal der Fortgang der Anzeigen wird verfolgt. Strafanzeigen sind das “Comic Sans unter den politischen Methoden“, die “Fire and Forget”-Wunderwaffe der politisch Unzufriedenen dieser Gesellschaft, das Klicktivismus-Werkzeug für diejenigen, denen eine schnöde Petition nicht elitär genug ist.“

  • Gezeugt, geboren und begraben:

    „Ich kriege also mein totes Kind. Es dauert drei Tage. Drei Tage, die mein Mann und ich in der Frauenklinik sitzen. Wir versuchen, zu verstehen, was passiert ist, aber das geht nicht. Wir langweilen uns. Die wehenauslösenden Mittel machen mir heftigen Durchfall, sonst tut sich nichts. Das Personal ist unfähig und unsensibel, fragt mich fünfmal, welche Medikamente ich nehme, manche schreiben es sogar in die Akte und fragen dann doch noch ein sechstes Mal nach. Der Dialog bei der Anmeldung: „Warum sind Sie hier?“ „Zur Einleitung.“ „Oh, will das Baby nicht rauskommen?“ „Nein, es ist tot.“ Daraufhin schnappt die Sachbearbeiterin nach Luft, als wäre ihr was Schreckliches passiert.“

  • Herkünfte und Milieus der Cyborgs:

    „Die Cyborgs haben eine doppelte Herkunft in der Weltraumforschung und im Feminismus und haben sich in Milieus vermehrt, die so nicht für sie vorgesehen waren:In der Populärkultur und in der akademischen Welt.“

  • Was kostet der Kirchenaustritt?:

    „Besonders für angehende Eltern stellt der Kirchenaustritt eine schwerwiegende Entscheidung dar. Die Kirche übernimmt zahlreiche staatliche Aufgaben in der Bildung. Das Steuersystem begünstigt Einrichtungen in kirchlicher Trägerschaft, wodurch trotz sinkender Mitgliederzahlen der Kirchen der Anteil der kirchlichen Betreuungseinrichtungen hoch bleibt und sogar steigt. Auf meiner Grundschule hatten der katholische und evangelische Teil getrennt Pause.“

  • Konsequent:

    „Daher scheint auch die erste und einzige Reaktion, die einem in diesen Tagen wie digitaler Eiter entgegen gespien wird, die zu sein, ob man sich denn jetzt auch bei Facebook & Co. abmeldet, weil die ja schließlich auch!! super böse sind. Und natürlich – haha! – wie dumm die sind, die auf Facebook schreiben, dass sie jetzt nicht mehr WhatsApp benutzen.“