Kategorien
Blog

Homophobie, Loyalität und Don Alphonso

tl;dr: Ja, nein, nein.

zeitungen

Ja, die Kolumne „Unsere Töchter schützen“ im Westfalenblatt ist homophob. Kinder reagieren, solange sie von ihren Erziehungsberechtigten nicht neurotisiert wurden, ungefähr so.

Nein, es ist nicht O.K., dass die Autorin Barbara Eggert dafür gefeuert wurde. Erstens weil: Meinungsfreiheit (auch wenn ich ihre Meinung unmöglich finde). Zweitens weil alle Menschen Fehler machen und erst wiederholtes Versagen ein Grund sein sollte, jemanden zu feuern. Drittens weil die Verantwortung, was gedruckt wird, beim Chefredakteur liegt. Ein guter Vorgesetzter hat sich im Shitstorm schützend vor seine Untergebenen zu stellen. Ein guter Chefredakteur sollte bestimmte Artikel im Vorfeld verhindern. Beim Westfalenblatt wurde die falsche Person gefeuert.

Nein, deshalb haben die ganzen Don Alphonsos trotzdem nicht recht, die jetzt einem „Mob“ die Verantwortung dafür geben. Verantwortlich sind die Personen, die gehandelt haben, und zwar für ihr eigenes handeln. Die Don Alphonsos nutzen die ganze Story nur mal wieder, um Menschen einer bestimmten Geisteshaltung anklagen zu können. Subtil argumentieren sie die Homophobie weg. Weniger subtil benennen sie als Schuldige „den Mob“ und alle Leser wissen wer gemeint ist und wen sie als nächstes mal wieder auf Twitter mit Mord- und Vergewaltigungsdrohungen das Leben versüßen können.

Kommentare sind geschlossen.