Links der Woche

  • Heartland’s “Six Reasons To Be A Climate-Change Skeptic” Are Six Demonstrable Falsehoods:

    “At a time where science is critical to the future of humanity,
    it’s important that we all agree on the facts. We may disagree on
    policy, on the best course of action for society or the world, or on
    which concern is most paramount in terms of importance. But we have to
    agree on the same facts as a starting point.“

  • Vom verunglückten Denken:

    “Auf Poppers Zitat über das bessere und
    längere Leben, das jedoch nur mit Gemaule über die angeblich so
    schlechte Welt quittiert wird, folgen noch zwei weitere Sätze, in denen
    er die Folgen des allgegenwärtigen Gejammers benennt: „Ich halte die
    Verbreitung dieser Lügen für das größte Verbrechen unserer Zeit, denn es
    bedroht die Jugend und versucht, sie ihres Rechtes auf Hoffnung und
    Optimismus zu berauben. Es führt in einzelnen Fällen zu Selbstmord oder
    zu Drogen oder zum Terrorismus.“ Hinter den Ursachen für Selbstmord oder
    Drogen dürften vermutlich vor allem private Gründe liegen, aber Popper
    hat einen entscheidenden Punkt: Der Welt wird Hoffnung und Optimismus
    genommen, wenn in unsäglicher Oswald-Spengler-Manier penetrant eine
    Geschichte des Niedergangs erzählt wird.“

  • Renegaten, Verräter, Konvertiten, Überläufer oder Überzeugungstäter:

    “Diese Figur des Konvertiten gibt es ganz
    offensichtlich auch in der Bewegung von demokratisch, modern und links
    eingestellten Intellektuellen zur extremen Rechten, zum
    nationalistischen, völkischen
    und militaristischen Denken hin. In dieser Richtung bewegten sich
    Intellektuelle in der napoleonischen Zeit, vor dem ersten Weltkrieg und
    schließlich seit etwa einem Jahrzehnt auch in unserer Gegenwart. Der
    umgekehrte Weg, vom rechten ins linke Lager, ist eher selten
    anzutreffen, was uns noch zu denken geben wird.“

  • I hacked my body for a future that never came:

    “The better wearable devices get, the less sense it makes to permanently modify your body. Things like exoskeletons, smart glasses, and external brain-computer interfaces are safer and much easier to upgrade than their implanted counterparts. Plus, you can take them off in inappropriate situations: you won’t get stuck trying to swim with a metal limb, for example, or wearing a permanent version of Google Glass to a laid-back dive bar.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.