Kategorien
Blog

Links der Woche

  • Michael Moore: I was the most hated man in America:

    When we got back to our home in northern Michigan, the local beautification committee had dumped three truckloads of horse manure waist-high in our driveway so that we wouldn’t be able to enter our property – a property which, by the way, was freshly decorated with a dozen or so signs nailed to our trees: GET OUT! MOVE TO CUBA! COMMIE SCUM! TRAITOR! LEAVE NOW OR ELSE!

  • Die beste Social Media Strategie ist die, bei der man selbst keine Social Media Tools bedienen muss.:

    Die meisten verwechseln Social Media Management mit der Bedienung von klassischen Push-Vertriebstools, also weiteren medialen Plakatwänden, pflasterbar mit kreischender Werbung und penetrierenden Corporate Messages. Dabei könnte Social Media viel mehr – wenn die Unternehmen denn wollen würden.

  • Die Grünen – Nicht liberal, sondern stockkonservativ:

    Wie der traditionelle Konservative, so ist auch der grüne Konservative vor allem von der Überzeugung getragen, es gäbe zeitlose, allgemein gültige Werte, die es unbedingt durchzusetzen gilt. Bezog der Konservative alt hergebrachter Provenienz die Legitimation seiner Normen aus der Tradition, so beruft sich der grüne Neukonservative hingegen auf eine universale Verantwortungsethik, die scheinbar rational fundiert ist. Politpsychologisch übernehmen die Grünen somit die Funktion der CDU. Das macht sie für letztere so gefährlich. Hinzu kommt, dass die CDU dem grünen Konservativismus keinen eigenen, traditionellen Konservativismus entgegensetzen kann. Denn für welche Inhalte sollte ein traditioneller Konservativismus eintreten? Sexismus? Patriarchat? Homophobie? Chauvinismus? Für das reaktionäre Christentum Joseph Ratzingers?

  • nerdattack!:

    stöcker hat ein buch geschrieben, dass bei den angehörigen der generation C64 offene türen einrennt und sie bauchpinselt und für den rest der welt den erklärbär macht. wenn der rest der welt sich denn dafür interessieren würde. beim lesen fühlte ich mich wie ein heisses messer, dass durch butter schneidet.

  • Bötzow-Killer:

    Keiner von uns kann was dafür, dass wir uns gleichen wie Eier. Unser Designer ist schuld, der menschliche Drang zur Anpassung; der Zeitgeist, die Migration, die Geschichte, die Gier. Vor allem aber: eine Politik, die nicht gegensteuert, wenn der Mensch sich homogenisiert. Und dann segregiert in: Hier die Reichen – dort die Armen. Und zwar nahezu ausschließlich. Ich hab das so nie gewollt. Und fände es besser, wenn nicht der Markt unser Leben regieren würde. Sondern die Demokratie, also: wir alle.

  • Von Katzen und Menschen … Paul:

    Hunde und sonstige Haustiere? Die plant man. Katzen passieren einem irgendwie. Und sind sie erst einmal da, kann man auch nicht mehr auf sie verzichten.