Kategorien
Blog

Ein paar nette jQuery-Plugins

JavaScript-Hackereien machen ja eigentlich Spaß, arten aber in grausamste Mühsal aus, soll der Code in wirklich allen Browsern laufen. Nix neues: Da hilft jQuery mit seinen vielen schönen Plugins ungemein weiter, wenn man bereit ist, sich darin ein wenig einzuarbeiten. Die wichtigsten und leckersten Plugins liefert natürlich jQuery UI, hier aber ein paar weitere, die sehr nützlich waren:

jFeed

Einfacher Parser für RSS- und Atom-Feeds.

jQuery AlphaNumeric

Überwacht Eingebefelder darauf, dass nur vorab definierte, erlaubte Zeichen eingegeben werden können, noch bevor der Input an den Server gesendet wird.

jQuery.ScrollTo

Hat man in einem Container Inhalte, die größer sind, als der Container selbst, kann man diese über Scrollbalken zugänglich machen. Lästig ist das für den Anwender, wenn dieser bestimmte Stellen anspringen möchte. Mit diesem PlugIn lassen sich verdeckte Bereiche mit einem butterweichen Scroll einblenden.

Form

Verdrahtet mit kleinstmöglichem Aufwand Formulare direkt via Ajax mit einem serverseitigen Script, z.b. PHP.

XMLObjectifier

Mit nur einem Methodenaufruf XML-Dokumente in Objekte verwandeln, die anschließend wie anderen JavaScript-Objekte auch direkt angesprochen werden können, ohne dass weiteres Parsen o.ä. nötig wäre. Besonders schön daran, ist dass die hohe Cross-Browser-Kompatiblität.

jQuery BlockUI Plugin

Wenn im Hintergrund eine Ajax-Abfrage läuft, kann der Benutzer normalerweise weiter an der Seite arbeiten. Mit diesem PlugIn kann man die Bedienbarkeit der Seite blockieren, bis die Abfrage vollständig erledigt ist, und zwar ohne den Browser als ganzes zu blockieren.

jQuery Taconite Plugin

Hiermit lassen sich gleich mehrere DOM-Updates der Webseite in nur einem einzigen Ajax-Aufruf kapseln. Benötigt allerdings eine XML-Dokument, in welchem definiert ist, wie die DOM-Struktur zu aktualisiseren ist. Die Idee ist toll, die Umsetzung aber bei komplexen Seiten sehr nervig. Wollte bei mir nur mit einfachen Beispielen funktionieren.