Kategorien
Blog

Auslegeware

War heute mit Sönke (weil der ein Auto hat) in der Harburger Domäne, um Teppichboden einzukaufen. Eigentlich wollte ich ja einen roten kaufen, damit Michi zu meinem Geburtstag kommt, sich wohl fühlt und in seinem Blog darüber schreibt, aber das Preisschild war Liebe auf den ersten Blick. Nun komme ich mir vor wie Leute, die mit vergrößerter Familie das Tierheim verlassen und zwanghaft versuchen, den neu erworbenen stinkigen Struppi süß zu finden. Der Teppich ist stasi-braun, hat Retroqualitäten und wird in der Lage sein, Wollmäuse, zertretene m&m’s, Straßendreck und Kaffeeflecken nahezu unsichtbar zumachen. Nach stundenlanger Plackerei komme ich zu dem Schluss, dass ich ein völlig untalentierter Teppichverleger bin und betrachte nun gedankenversunken all die Muster und Wellen am Boden. Am besten, ich deklariere das ganze als Kunst.