Kategorien
Blog

LinkedIn SpammedIn

Ich habe gerade meinen Account bei LinkedIn gelöscht. Der Grund: Spam. Ich habe Accounts auf ziemlich vielen Webseiten und sozialen Netzwerken. Wenn mich etwas nervt, dann von diesen mit Mails der Sorte Bla macht Pups zugeballert zu werden. Deshalb habe ich Notifictions fast überall ausgeschaltet. Manche Webseiten machen es dem Anwender mit Absicht schwierig („Wenn Sie keine Mails erhalten wollen, schicken Sie unserem Support dienstags zwischen 8.30 und 8.45 ein Fax mit folgendem dreißigstelligen Key…“) und ein wahrer meister des Lock-In durch Unbedienbarkeit ist LinkedIn.

Niemand durchschaut, wie die Seite funktioniert, wie man dort Lebensläufe korrekt anlegt, und vor allem warum man eigentlich dort ist. Meine Updates-Seite besteht ausschließlich aus nach LinkedIn reingeleiteten Tweets (die ich besser auf Twitter selber nachlese. Es hat einen Grund, wenn man bestimmten Leuten nicht auf Twitter folgt, und es ist Social Pollution, wenn sie ihre Tweets automatisiert nach LinkedIn, Facebook usw. reinleiten. Wobei ich bei Facebook immerhin das Abonnement unabhängig von der Friendship kündigen kann, was ich in erstaunlich vielen Fällen auch tue. Das nur am Rande.)

Man ist nur bei LinkedIn, weil man glaubt, es zu müssen. Und ich wäre noch dort, würde LinkedIn in Bezug auf Notification-Mails nicht so passiv-aggressiv mit seinen Nutzern umgehen. Dass Nutzer sozialer Netzwerke rumspammen, lässt sich nicht verhindern. Aber der Betreiber selbst? Nach mehrfachen Klagen auf Twitter reagiert LinkedIn sogar und schrieb mir dort, ich könne meine Mail-Einstellungen da und da ändern. Das ist die Seite mit den glorreichen sieben Untermenüs. Muss man sich mal vorstellen. Sieben Untermenüs, um einzustellen, was für Benachrichtigungen man erhält!

Leider funktionieren sie nicht. Alle, alle wirklich alle Einstellungen sind auf „Schick! Mir! Keine! Mail!“ gesetzt, aber trotzdem bekomme ich weiterhin welche. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. Außer den Account löschen. Hiermit erledigt (hoffe ich). War mir ein Vergnügen. Danke.