Kategorien
Blog

Pauls Vermächtnis

Die Fußball-WM 2110 in Spanien begann dramatisch. Die vereinigten Staaten von Japan und Korea schafften es wider Erwarten als Gruppenerster ins Achtelfinale, während Brasilien punkt- und torlos als letzter der Gruppe A nach Hause fahren musste. Die große Überraschung dieser WM war Schottland, das in einem zähen Kampf England besiegte. Einmal mehr verpasste Italien den Einzug ins Achtelfinale. Wie gewohnt dominierte Südamerika die Vorrundenspiele, während kaum noch afrikanische Mannschaften teilnahmen. Als Top-Favoriten aber waren Deutschland, Frankreich und West-Russland sowie üblicherweise Kalifornien gesetzt, während Mexico ein weiteres mal wegen seiner in einer Ölkatastrophe vor 100 Jahren mutierten Kraken disqualifiziert blieb. „Du Papa“, fragte der kleine Friedrich-Yusaku, „warum heißt das Spiel eigentlich Fußball? Kraken haben doch gar keine Füße und einen Ball gibt es auch nicht.“ – „Tja, mein kleiner, da muss ich etwas weiter ausholen“, sagte Papa, und die Augen des kleinen Jungen klebten an seinen Lippen. „Vor vielen vielen Jahren, da war Fußball noch ganz anders: Es wurde mit einem Ball auf einem großen grünen Rasen gespielt von 2 Mannschaften zu je 11 Spielern…“. Papa erzählte noch ziemlich lange.