Kategorien
Blog

Abofalle (Update)

Ich gehöre zur Sorte „aufgeklärter Verbraucher“, die normalerweise nicht auf Abofallen und dergleichen hereinfällt – sollte ich aber jemals eine arrogante „Selberschuld-Haltung“ gegenüber solchen Leuten gehabt haben, darf ich mich jetzt an die eigene Nase fassen. Es geht um Software für die Steuererklärung, und zwar nicht WISO. Über die Software mit dem ZDF-Label gibt es ja genug Geschichten im Netz und in der c’t nachzulesen.

Ich benutze seit Jahren das sehr ähnlich aussehende Konkurrenzprodukt, die „Steuersparerklärung“ der „Akademischen Arbeitsgemeinschaft“. Zunächst, weil es im c’t-Test am besten abgeschnitten hat, dann weil es sich über die Jahre als wirklich genau und zuverlässig erwiesen hat uns schließlich weil der Hersteller seriös ist  – dachte ich zumindest.

Heute erhielt ich nämlich eine Mail: Ich habe vor einem Jahr ein Abo abgeschlossen. Ich könne die neue Version herunterladen, hier sei mein Key und die Rechnung erhielte ich in den nächsten Tagen. What the fuck? Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, ein Abo abgeschlossen zu haben. Tatsächlich habe ich letztes Jahr das Programm erstmals nicht in der Schachtel sondern als Download erworben. Ich bin mir sicher: Einen halbwegs auffälligen Hinweis auf ein Abo hätte ich gesehen.

Ich mag das Programm, es ist gut und preiswert. Meinen Vorwurf der Abofalle kann ich mangels Screenshots des Bestellvorganges vor einem Jahratürlich nicht beweisen  – ich kann lediglich der Meinung sein, dass es so war, die Software nochmal bezahlen und ein Jahr nutzen – und das Abo kündigen und mir für 2012 eine andere Steuersoftware suchen. Ich mag so ein Gebaren nämlich gar nicht. So leicht verliert man Kunden…

Update: Ich habe tatsächlich die 3 Mails des Bestellvorganges erhalten.

  • In der ersten Mail steht „Sie haben die Steuer-Spar-Erklärung 2010 als Download erworben.“ Es folgt der Freischaltcode samt Hinweisen zum Download. Kein Hinweis aufs Abo.
  • Die zweite Mail ist eine Bestellbestätigung (sie kam offenbar tatsächlich nach der ersten) und enthält den Text „Herzlichen Dank fuer Ihre Bestellung bei der Akademischen Arbeitsgemeinschaft. Zu Ihrer Sicherheit und Information hier noch einmal Ihre Bestelldaten:“. In der ganzen Mail kein Hinweis auf ein Abo.
  • Die dritte Mail kam einen Tag später und enthielt eine Rechnung als PDF. Dort ist der Artikel tatsächlich ausgewiesen als „SteuerSparErklärung 2010 Download mit Aktualitätsgarantie (Jahresabonnement)“.

Wie gesagt, kann ich mich nicht daran erinnern, im Bestellvorgang selber auf ein Abo hingewiesen worden zu sein. Wie wirkt sich das eigentlich auf Dinge wie das Rückgaberecht aus, wenn den Bestätigungsmails usw. jeder Hinweis auf ein Download fehlt, die Käufer die Software natürlich sofort herunterladen, installieren und nutzen und dann einen Tag später eine Rechnung enthalten, in der das Wort „Abo“ erstmal deutlich sichtbar ist (wo ich es allerdings trotzdem übersehen habe).