Christkind

Heute morgen habe ich mich das erste mal seit einer subjektiven Ewigkeit rasiert. Anschließender Blick in den Spiegel: Das Christkind ist da!

Dialog

Sie: Liebst du mich?

Er: Ja.

Sie: Ich dich auch.

Er: Schön.

Sie: Ja… gut dass wir mal drüber geredet haben.

Er: Ja, jetzt kann ich gleich viel besser damit umgehen.

Kein Film

Habe heute wohl zum ersten mal freiwillig aufs Kino verzichtet. Bin müde, Film bis 2 Uhr ist mir zu spät, wäre aber alles egal gewesen, wenn nicht der ganze Haufen in 007 rennen müsste. Das brauchts nun wirklich nicht. Gehe jetzt schlafen.

John Cleese über das Deutsche

SPIEGEL: Wie kommt es dann, dass deutsche Wörter wie „Blitzkrieg“ oder „Achtung!“ noch heute zum Standardvokabular jedes Engländers gehören?

Cleese: „Schweinhund“, Sie dürfen nicht „Schweinhund“ vergessen! Mein liebster Satz ist aber: (deutsch) „Ich kann mit einem Eierlöffel Fledermäuse totschlagen.“

Zwischenzeitlich

Zwischenzeitlich Java gelernt, viel gearbeitet, täglich nach Hamburg gefahren, auch mal krank gewesen, Kaffee getrunnken, einen DVD-Player ersteigert, einige Filme gesehen, wenig geschlafen, selten im Kino gewesen, Hund rausgelassen, gearbeitet, gelernt, Prüfung nicht bestanden, ein Programm in Java geschrieben, einen Präsentationseditor in PHP erstellt, meine Homepage überarbeitet, Kultfilme.net teilweise überarbeitet, nach Uelzen gefahren, nach Lauenbrück gefahren, nach Lüchow gefahren, nach St. Pauli gefahren, Auto in der Werkstatt gehabt, Auto nochmal in der Werkstatt gehabt, lange auf Auto gewartet, da ich Getriebe zunächst nicht bezahlen konnte, Geburtstag gehabt, einen Ring geschenkt bekommen, einen Ring erbettelt, einen Ring ersteigert, Herr der Ringe zum 15. mal angefangen, auf einem Flohmarkt gewesen, Eis gegessen, Christstollen gegessen, die Löwin geliebt, im Salü gewesen, freitags ins eNovum gegangen, meine Mutter zu selten angerufen, meine Oma zu selten angerufen, von meinem Bruder zu selten angerufen worden, Vodka getrunken, gefeiert, Musik gehört, zu MOSKAU getanzt, Frank Sinatra gehört, Las Ketchup Song nie von Anfang bis Ende gehört, viele Mails nicht beantwortet, viele Mails zu knapp beantwortet, vieles gelassen, was ich mir vorgenommen hatte, …und nun bin ich erstmal wieder da.

Der Pianist

Wie immer beim Thema Holocaust kann ein Film nur der Realität spotten. Trotzdem sehr eindringlich, der wohl beste Film des Genres und auch Polanskis bester Film.