Kategorien
Blog

Es gibt kein Volk

tl;dr: „Volk“ ist eine Quatschkategorie.

Bildschirmfoto 2016-02-19 um 18.18.26

Im sächsischen Clausnitz kam es gestern Abend wieder zu einem widerwärtigen Vorfall. Ein Mob „besorgter Bürger“ blockiert über Stunden einen Bus und versucht, eintreffende Flüchtlinge daran zu hindern, in ihre Unterkunft einzuziehen. Dass die Meute klar rechtsradikal ist, zeigt sich im Video: Unter anderem ist der „Kühnen-Gruß“ zu sehen, eine Abwandlung des Hitlergrußes mit abgespreizten Fingern, der in Nazi-Kreisen gerne verwendet wird, um den verbotenen Hitlergruß zu ersetzen.

Ein leider treffender Einwand von Jan Schnorrenberg:

So ist es leider… Allerdings sind sie zwar „das Volk“, aber wir, die wir Flüchtlinge aufnehmen wollen oder wenigsten ein solches Verhalten wie in Clausnitz ekelhaft finden, sind eben auch „das Volk“. Volk sagt gar nichts. Volk ist eine Quatsch-Kategorie. Wer völkisch denkt, glaubt, wir müssten alle die gleiche Meinung haben. Und zwar den Hass derer teilen, die da draußen „Wir sind das Volk“ krakeelen. Wer anderer Meinung ist, gehört ihrer Logik nach nicht zum Volk. „Wir sind das Volk“ zu rufen ist ein direkter Angriff auf die Meinungsfreiheit – und zwar ausgerechnet von denen ausgehend, die die Meinungsfreiheit überdehnen, um ihren Hass verbreiten zu können. Das Konzept vom „Volk“ ist eine Illusion, eine rechtsradikale Utopie. Wo versucht wird, die zu verwirklichen, ist es vorbei mit Vielfalt oder Freiheit für Minderheiten. Dann hast du nur noch genau die Rechte und Pflichten, die dir von denen zugeschrieben werden, die sich als „Volk“ bezeichnen. Völkisches Denken ist immer totalitär. Vom Volk zu sprechen, das ist jenseits der Demokratie. Schaffen wir also endlich das Volk ab.

Kommentare sind geschlossen.