Kategorien
Blog

Links der Woche

  • Twitter versetzt Finanzalgorithmen in Panik – Spektrum der Wissenschaft:

    “Eine einzige Twitternachricht vernichtete an diesem Tag vorübergehend Werte in Höhe von 136 Milliarden Dollar, weil sie automatische Handelsprogramme zum Verkaufen von Aktien animierte.“

  • Warum wir Überwachung nicht verhindern werden, wenn wir nicht etwas anderes grundlegend ändern…:

    “Cory Doctorow erklärte – ebenfalls auf der re-publica – warum wir den Kampf gegen Überwachung verlieren werden. Ein wichtiger Punkt (von mehreren): Menschen sind misstrauisch. Sie wollen zwar selbst nicht überwacht werden, aber sie sagen im gleichen Atemzug, dass es leider nötig ist, alle anderen zu überwachen.“

  • Eine neue Netzerzählung – connected:

    “Die Versprechen der Vergangenheit sind nicht eingelöst: Mehr Information hat weder mehr Wohlstand gebracht noch bestehende Macht ernsthaft in Frage gestellt. Im besten Falle wurde ein alter Gatekeeper durch einen neuen ersetzt. Der tief im Digitalen Dualismus verankerte Glaube, das Netz würde die Strukturen der „alten Welt“ hinwegfegen, hat sich ebenso wenig bewahrheitet wie die Chimäre, das Internet wäre kein kapitalistischer Raum und nicht den Mechanismen solcher Räume unterworfen.“

  • Irgendwas stimmt mit Rechtsstaat nicht!:

    “Der Bürger wurde vom geschützten und unterstützten Mitglied der Gesellschaft zum mutmaßlich betrügerischen Bittsteller.”

  • Plattformprivacy:

    “Plattformprivacy ist nach oben offen (Facebook, Staat, Geheimdienste) und zu den Seiten geschlossen (Privacysettings). Das reicht den meisten Menschen, denn im Gegensatz zur Datenschützer-Szene war für sie Privacy nie ein Selbstzweck, sondern immer Tool zur alltäglichen Lebensführung. Deswegen war die Privatsphäre gegenüber der eigenen Mutter schon immer wesentlich wichtiger, als die gegenüber der NSA. Plattformprivacy ist die Zukunft der Privatsphäre und gleichzeitig eine Datenmonopolisierung weit größeren Ausmaßes, als wir es uns haben vorstellen können.”

  • Seit 2013:

    “Warum ich auf YouTube Musik covere: Ich covere gelegentlich Musik. Das passiert unregelmäßig, aber es passiert. Eigentlich würde es mir reichen, die Songs als Audio aufzunehmen und auf Soundcloud oder einem ähnlichen Dienst für Audiodateien hochzuladen, doch das birgt Probleme. Oder eigentlich…”