Kategorien
Blog

Der nächste Kanzler wird ein Mann…

…und heißt Gerhard Schröder. Wollen wir wetten? Ganz einfach: Die CDU zersägt gerade vollkommen ihren Wahlkampf. Merkel unbeliebter als Schröder, eventuell wechselwillige Wähler enttäuscht vom aussagenlosen Wischiwaschiwahlkampf der CDU wählen lieber die FDP, Hartz-4-Verlierer mit Angst vor noch mehr Grausamkeiten wählen lieber links und Stoiber gibt dem Wahlsieg mit seinem Ossi-Bashing gerade den Rest. Das Ergebnis: Die meisten Stimmen für die CDU, aber eben nicht genug, um mit Schwarzgelb zu regieren. Ausweg große Koalition? Da wären alle sauer: Grüne und FDP, dass sie nicht mitregieren dürfen, SPD dass sie nur Juniorpartner sein würden. Da braucht man sich nur mal vorzustellen, dass Kubicki noch am Wahlabend sagt, man sei in Sachen Koalitionsverhandlungen ziemlich offen. Schwups, fertig ist die Ampel. SPD darf weiter den Ton angeben, Grüne und FDP sind drin. Schröder bleibt Kanzler, Joschka bleib Außenminister, wir kriegen endlich wieder einen liberalen Innenminister (Gerhard oder Westerwelle), der nicht abhörgeil ist und keine Bürgerrechte beschneiden will. Man bedenke: ein schwuler Innenminister. Wie hübsch! Und die CDU-Länder müssen sich wegen ihrer schwarzgelben Koalitionen im Bundesrat überwiegend enthalten. Mal sehen, ob Tante Merkel es wirklich schafft, einen Elfmeter ohne Torwart zu vergeigen. Wollen wir wetten?