Kategorien
Blog

Was das Herz begehrt

OK, gute Screwballkomödie und viele nette Oneliner. Aber dann doch wieder eine viel zu dicke Schmalz- und Zuckerschicht, besonders gegen Ende, und gnadenloses Overacting seitens Nichoslon und Keaton (wie letztere für diese Billigleistung eine Oskarnominierung bekam, möchte ich mal wissen). Wegen des berühmten Nicholson-Coolness-Faktors und einiger wirklich guter Gags aber für Schmalzhasser noch gerade so genießbar.