Kategorien
Blog

Abschied

Sehr lange geschlafen. Nach dem Aufwachen war mein Magen noch immer so voll wie am Abend. Nochmal was für den Magen rein und nachschlafen. Dann gehts. Lerne Esteras Opa kennen, Kapitän, ganz begeistert, dass mein Opa auch zur See ging. Fotoalben und Gastgeschenke, wie schön es doch sei, dass Litauer und Deutsche sich ohne Krieg und Hass wieder begegnen würden und die Versicherung, dass mir sein Haus für immer offen stehe. Außerdem schenkt er mir einen wirklich schönen Bildband über die die Architektur von Vilna. Abschied. Ich fahre nach Kaunas, während die Löwin im Auto schläft. Dort packen wir alles im Auto um und ruhen uns noch ein wenig aus. Und wir bekommen endlich ein Autoradio. Nochmal Abschied. Gegen 22.00 Ortszeit fahren wir ab, gegen Mitternacht werden wir die Grenze überqueren.